DOSSIER PRESSE
 
Drei Militärhubschrauber für Luxemburg
Source / 15 mars2017

© tageblatt.lu
 

Von einem Airbus-Pannenflieger zum nächsten, könnte man fast meinen. Neben dem bereits unterschriebenen Kaufvertrag für die Anschaffung von acht A400M-Transportflieger für Luxemburg und Belgien, schielt das Verteidigungsministerium jetzt auf den Mehrzweckhubschrauber NH90 des europäischen Rüstungskonzerns NHIndustries.

Die Rede ist derzeit von drei Militärhubchraubern Sie könnten zusammen mit Belgien finanziert werden. Allerdings steckt noch alles in den Kinderschuhen. "Noch wird analysiert, beschlossen ist noch nichts" bestätigte der zuständige Minister Etienne Schneider (LSAP) gegenüber dem Paperjam .

Technische Probleme

Der Stückpreis für einen NH90-Hubschrauber liegt bei 26 Millionen Euro. Allerdings gibt es mit der Maschine erhebliche technische Mängel. Besonders die Triebwerke sorgen immer wieder für Ausfälle. In Deutschland mussten 2015 Routineflüge gestoppt werden.

Eigentlich hätte Luxemburg in diesem Jahr mit Belgien zusammen seinen ersten Militärtransporter A400M bekommen. Wegen zahlreicher technischer Probleme wurde die Auslieferung auf 2019 verschoben. Die Kosten für den Bau, Wartung und Material belaufen sich alleine für Luxemburg bis 2019 auf insgesamt 168 Millionen Euro.

Mögliche Zugeständnisse

Angesichts der anhaltenden Probleme mit dem Militärtransporter A400M verlangte Ende Februar der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus neue Zugeständnisse der Käuferstaaten, darunter Luxemburg. Das Unternehmen sucht neue Verhandlungen mit seinen Kunden. Es geht dabei nicht um eine zusätzliche Finanzspritze - aber unter anderem darum, die hohen Vertragsstrafen zu reduzieren.

  ... retour à la liste des dossiers de presse
© 2017 spal.lu